Maßnahmen im Überblick

Der Begriff „Maßnahme“ beschreibt verkehrspolitische Vorgaben, die zur Senkung der Emissionen umgesetzt werden sollen. Die Maßnahmen beziehen sich auf zentrale Mobilitätskenngrößen wie Wegelängen, Kraftstoffverbrauch oder den Anteil eines Verkehrsträgers an den täglichen Wegen, jeder Maßnahme ist ein bestimmter Zielwert zugeordnet. Untersucht werden die Auswirkungen auf Nutzerkosten- und Zeitbudgets, Gesundheit, Sicherheit, volkswirtschaftliche Indikatoren und die externen Effekte des Verkehrs.

M1-PiktogrammMaßnahme M1 betrachtet die Auswirkungen einer Steigerung des Wegeanteils des Rad- und Fußverkehrs in Innenstädten zu Lasten der Pkw-Nutzung um 10 Prozentpunkte. Dies bedeutet eine Steigerung des Aufkommens des nichtmotorisierten Verkehrs um 27 Prozent.


M2-PiktogrammMaßnahme M2 untersucht die ökonomischen und ökologischen Auswirkungen einer Steigerung des Anteils des ÖPNV am städtischen Personenverkehr um 10 Prozentpunkte. Gegenüber dem derzeitigen Wegeanteil von 8 Prozent bedeutet dies mehr als eine Verdoppelung des Fahrgastaufkommens in Bussen, Straßen-, U- und S-Bahnen.


M3-PiktogrammMaßnahme M3 analysiert, wie sich eine Verkürzung der durchschnittlichen Pkw-Distanzen auswirkt. Unterstellt wird dabei, dass die Verkehrsteilnehmer weiter entfernte Fahrziele durch näher gelegene Alternativen ersetzen.


M4-PiktogrammMaßnahme M4 geht der Frage nach, welche gesamtwirtschaftlichen Folgen und Nachhaltigkeitswirkungen eine effizientere Pkw-Nutzung nach sich zieht.

Maßnahme M5 stellt dar, welche ökonomischen und ökologischen M5-PiktogrammAuswirkungen eine Erhöhung des Bahnanteils im nationalen Güterverkehr um 10 Prozentpunkte hätte. Aus Perspektive der Bahn entspräche dies einem Wachstum um fast 60 Prozent der zu erbringenden Tonnenkilometer.


Zur Realisierung der Maßnahmen zur Emissionsminderung im Verkehr werden preisliche und regulatorische Instrumente, Anreizsysteme sowie Informations- und Kommunikationsstrategien untersucht. Die angemessene Dosierung dieser Instrumente, also die Bestimmung der zur Zielerreichung notwendigen Preis- oder Investitionsniveaus, wird über Annahmen zu notwendigen Investitionen bestimmt und zu Instrumentenbündeln zusammengesetzt. Dies geschieht mittels des ASTRA-D-Modells des Fraunhofer ISI.



Gefördert durch das

Logo-UBA


Partner

Logo-INFRAS

Logo-IFEU